Glascontainer-Standorte

In allen Gemeinden im Landkreis wird Flaschen- und Behälterglas in Containern gesammelt. In der Verbandsgemeinde Herxheim gibt es folgende Standplätze:

  • Herxheim:
    - Albert-Detzel-Straße, Parkplatz neben Hausnummer 65
    - Speyerer Weg
    - St. Christophorus-Straße, Parkplatz vor dem EDEKA-Markt
  • Herxheim Ortsteil Hayna:
    - Kapellenweg, Parkplatz an der Mehrzweckhalle
  • Herxheimweyher:
    - Knittelsheimer Weg
  • Insheim:
    - Mitfahrerparkplatz am Bahnhof
    - Kettelerstraße 31, Parkplatz am Dorfgemeinschaftshaus
  • Rohrbach:
    - Hauptstraße 93, nördlich der Tankstelle

Fensterglas, Autoscheiben oder Spiegel machen schon in kleinen Mengen das Altglas für die Wiederverwertung unbrauchbar. Diese Glasmaterialien nehmen die Wertstoffwirtschaftszentren im Landkreis separat an. Auch Glühbirnen, Porzelangeschirr und Steingutflaschen gehören nicht in den Altglascontainer, sondern in die Restmülltonne.
Aus Rücksicht auf die Anwohner darf Altglas nur werktags in der Zeit von 7 bis 20 Uhr entsorgt werden - vielen Dank.

Neue Glascontainer im Landkreis Südliche Weinstraße

Austausch beginnt ab dem 21. September
  Der Eigenbetrieb WertstoffWirtschaft der Kreisverwaltung Südliche Weinstraße informiert, dass ab dem Ende der 38. Kalenderwoche (ab 21. September 2017) bis voraussichtlich Ende Oktober alle Glassammelplätze im Landkreis mit neuen Altglassammelbehältern ausgestattet werden. Seit dem 1. August 2017 ist die Firma Remondis, Edenkoben, neuer Vertragspartner des zuständigen Dualen Systems Deutschland GmbH, Landbell Mainz. Remondis wird 450 neue und geräuscharme Glascontainer im Kreisgebiet aufstellen, da die bisherigen Container teilweise beschädigt und verschlissen sind.
  Bisher verursachten die alten Container bei der Befüllung viel Lärm, was für die angrenzenden Bewohner eine Belastung war. Die neuen Container sind mit Dämmmatten, ausgeschäumten Wänden und einer Fallbremse ausgestattet. So können Flaschen und Gläser nun möglichst geräuscharm im Containerinneren landen. Die neuen Altglassammelbehälter sind nicht nur leiser, sondern durch das feuerverzinkte Metallgehäuse auch optisch ansprechender.
  Landrätin Riedmaier: „Ich freue mich sehr, dass wir - insbesondere die Verantwortlichen unseres Wertstoffbetriebs - durch konsequente Gespräche und Maßnahmen das für die Glasentsorgung zuständige ‚Duale System‘/Landbell bewegen konnten, einen neuen Vertragspartner zu suchen. Die Firma Remondis, Edenkoben, hat bereits den Austausch der Container in die Wege geleitet und damit erste Zusagen eingelöst. Es ist davon auszugehen, dass die Entsorgung von Altglas hier im Landkreis SÜW nun wieder in geordnete Bahnen kommt. Wesentliche Voraussetzung dafür ist natürlich auch das verantwortliche Handeln der Bürgerinnen und Bürger bei der Entsorgung der Flaschen in die Container.“ Die Firma Remondis weist ausdrücklich darauf hin, dass die angebrachten Aufkleber mit den Einwurfzeiten und -materialien unbedingt zu beachten sind.

Neuer Entsorger für die Glascontainer ab dem 01.08.2017

  Der Eigenbetrieb für WertstoffWirtschaft (EWW) der Kreisverwaltung Südliche Weinstraße informiert darüber, dass die für die Entsorgung von Glasverpackungen zuständige Firma Landbell AG dem bisherigen Abfuhrunternehmen aufgrund der unzureichenden Vertragserfüllung bei der Leerung der Glascontainer zum 31.07.2017 gekündigt hat.
  Seit Jahresbeginn, als der für den Landkreis Südliche Weinstraße zuständige Partner des Dualen Systems Deutschland GmbH (DSD), Landbell Mainz, einen neuen Subunternehmer, Containerdienst B & S GmbH, Bretzenheim, mit der Entsorgung der Glascontainer beauftragt hatte, gab es Kritik an dessen Auftragserfüllung. Der EWW hat von Anfang an auf Besserung und ordnungsgemäße, korrekte und verlässliche Auftragserfüllung gepocht und gedrängt. Werkausschuss und Kreistag waren mehrfach mit der Problemlage befasst, obwohl die Zuständigkeit für eine ordnungsgemäße Entsorgung leider nicht in kommunaler Hand sondern eindeutig und ausschließlich in der Verantwortung des DSD und dessen Partner Landbell Mainz liegt. In einer Sitzung des Werkausschusses Ende Mai wurde dem zuständigen Geschäftsführer von Landbell eine umfangreiche Dokumentation der Mängel bei der Entsorgung von Altglas vorgelegt und von Landrätin Theresia Riedmaier wie von den Mitgliedern des Ausschusses sofortige Besserung eingefordert. In der Zwischenzeit gab es zahlreiche Kontakte mit Landbell und unvermindert das Drängen, auch unter Androhung von Rechtsmitteln, für eine akzeptable Entsorgung der Altglascontainer zu sorgen.
  Dass nun endlich Landbell durch eine Kündigung des Vertrags mit dem Subunternehmer Containerdienst B & S GmbH reagiert hat, ist Anlass für eine gewisse Erleichterung, so Landrätin Theresia Riedmaier. „Es ist nach wie vor sehr ärgerlich, dass wir als Kommunen keinen Einfluss auf die Vertragspraktiken der bundesweiten DSD-Partner haben, aber vor Ort von der Bürgerschaft in Verantwortung genommen werden für eine Misere, die außerhalb unserer Kompetenzen, nämlich durch bundesgesetzliche Grundlagen und dortige Entscheidungen begründet werden.“, so die Landrätin. Und weiter: „Ich hoffe sehr, dass mit einem neuen Vertragspartner, der uns aus langjähriger Zusammenarbeit bekannt ist, die Altglasentsorgung über das Containersystem besser klappt. Alle Vorstöße bisher haben eindeutig eines gezeigt: Der Landkreis Südliche Weinstraße kann das System der Containerentsorgung nicht einseitig ändern. Wir sind abhängig und unlösbar eingebunden in das bundesweite DSD-System und darauf angewiesen, dass dieses funktioniert.
  Die Einladung an die Bundestagsabgeordneten zur nächsten Sitzung des Werkausschusses im September möchte Landrätin Theresia Riedmaier dennoch aufrechterhalten, denn „… es geht auch um die generellen Fragen der Zuständigkeiten in der Wertstoffentsorgung.“ Ab dem 01.08.2017 hat die Landbell AG folgenden neuen Vertragspartner für die Entsorgung von Altglas im Landkreis Südliche Weinstraße:
REMONDIS GmbH, In den Seewiesen 11, 67480 Edenkoben
Ansprechpartner bei Fragen und Reklamationen zu Glascontainerstandorten ist
Harald Neu
REMONDIS GmbH
Telefon: 06323 805 250
Telefax: 06323 805-299
Mobil: 0151 150 523 17
E-Mail: harald.neu@remondis.de