view-2578607_1920.jpg

Informationen aus dem Rathaus

„Zusammenkommen ist ein Beginn, zusammenleben ist ein Fortschritt, zusammenarbeiten ist ein Erfolg.“ (Henry Ford)
Chronik der Ortsgemeinde Herxheimweyher
  • 1046
    Herxheimweyher wird zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Das Dorf gilt als eine Tochtersiedlung von Herxheim
  • 1057
    Die weltliche Herrschaft des Hochstifts Speyer über Herxheimweyher beginnt. Da der Ort von nun an dem Hochstift Speyer angehört, kann die Reformation im 16. Jahrhundert nicht Fuss in ihm fassen
  • 1470
    Der Ort besteht nur aus acht Haushalten
  • 1530
    sind 12 Haushalte mit 65 Bewohnern bezeugt
  • ab 1679
    Seit dem Frieden von Nimwegen steht Herxheimweyher als Teil des Hochtstifts südlich der Queich („Souveränitätslande“) unter französischer Oberherrschaft. Die Bewohner gelten von nun als französische Bürger, die sie bis zum Sturz Napoleons 1815 bleiben.
  • 1733
    Mit Mathias Reusch wird zum ersten Mal ein Lehrer in Herxheimweyher erwähnt
  • 1803
    Herxheimweyher wird eine selbständige Pfarrei.
  • 1804
    Der Ort erhält eine eigenen Gemeindewald
  • 1808
    Die Gemeinde baut ein einstöckiges Schulhaus, das 1845 einem neuen Schulgebäude mit Lehrerdienstwohnung weicht.
  • 1816
    Zusammen mit der übrigen Pfalz fällt Herxheimweyher an das Königreich Bayern
  • 1821
    Bau der Pfarrkirche St. Antonius im klassizistischen Stil. An ihrer Stelle stand zuvor eine Antoniuskapelle
  • 1837/1838
    Bau des Pfarrhauses
  • 1854-1880
    Die Verwaltung des Dorfes wird durch die Nachbargemeinde Herxheim wahrgenommen. Danach hat Herxheimweyer wieder eine eigene Verwaltung
  • 1905
    Die Einwohnerzahl des Ortes beträgt 324
  • 1973
    Herxheimweyher wird der Verbandsgemeinde Herxheim zugeordnet
  • 1987
    Bau des Dorfgemeinschaftshauses mit Feuerwehrgerätehaus
  • 1989
    Bau des Kindergartens
  • 1996
    Herxheimweyher feiert sein 950. Jubiläum